Beratung anfordern

Projekt Beschreibung

Das erste Klimaneutrale Hotel der Region: Im Hotel Grimmeblick erzeugen zwei Dachse Mini-BhkW Strom und Wärme.Das Landhotel gehört zu den beliebtesten der Region

Urlaub mit reinem Klimagewissen
Viele Preise und Auszeichnungen hat das Landhotel Grimmeblick in Winterberg im Sauerland gewonnen. Doch auf die jüngste Urkunde ist Hotelier Edouard Dick José Leenaert, der das Grimmeblick seit über 20 Jahren führt, besonders stolz. Seit 2010 ist sein Betrieb das erste klimaneutrale Hotel der Region. Mit Wellness- und Massagebereich, Saunen, Pools sowie zwei Restaurants ist der Energiebedarf des Betriebs hoch. Dennoch ist es Leenaert gelungen, das Hotel zum klimabewussten Vorzeigeunternehmen zu machen. Dazu trägt auch die effiziente Heiztechnik bei. Denn im Heizungskeller erzeugen zwei erdgasbetriebene Dachs Mini-BHKW Strom und Wärme für das Hotel.
Modernisierung mit dem Dachs
Nach einem Brand musste Leenaert fast das komplette Gebäude erneuern. Auch der alte Ölkessel war dem Feuer zum Opfer gefallen. Als sich der zuständige Sachverständige für
den Einsatz eines Mini-BHKW stark machte, war der Hotelier überzeugt: „Mit dieser Anlage sparen wir neben Geld auch Energie und tun etwas Gutes für die Umwelt“, erklärt Leenaert,
dem der Schutz des Klimas am Herzen liegt. „Man muss auch ökologisch vernünftig wirtschaften.“

Gekoppelte Erzeugung von Strom und Wärme
Die beiden Anlagen senken den CO2-Ausstoß und den Primärenergieverbrauch des Hotels erheblich. Möglich ist das, da der Dachs den eingesetzten Brennstoff doppelt nutzt – zur
Erzeugung thermischer und elektrischer Energie. Der Winterberger Betrieb entlastet die Atmosphäre so um 46 Tonnen CO2 im Jahr. Gegenüber separat produzierter Energie reduziert
sich der Primärenergiebedarf um 31 Prozent. Die Anlagen laufen im verschleißarmen Dauerbetrieb und erzielen dadurch optimale Ergebnisse – ideal für einen Großbetrieb wie
Leenaerts Landhotel. Allein 180.000 Kilowattstunden Strom benötigt dieses jährlich. Die Mini-BHKW decken etwa die Hälfte des Gesamtbedarfs und übernehmen zudem die komplette
Wärmeversorgung von April bis Anfang Oktober. In der heizintensiven Saison schaltet sich eine Gasheizung hinzu.
Alle Emissionen kompensiert
Ed Leenaert hat hohe Ansprüche und wollte mehr als nur ein nachhaltig wirtschaftendes, umweltbewusstes Hotel betreiben. Nach der Modernisierung ließ er einen freiwilligen CO2-
Fußabdruck erstellen – die Summe aller Klimaspuren, die der Mensch hinterlässt. Für das Hotel wurde ein CO2-Ausstoß von 295,732 Tonnen bilanziert, die Leenaert nun komplett kompensiert hat. Zwar befand sich das Grimmeblick in Sachen Treibhausgasemissionen bereits in der zweitklimafreundlichsten Kategorie der sechsstufigen Einteilung, doch Leenaert
wollte klimaneutral statt bloß klimafreundlich sein. Mithilfe der vom Bundesumweltministerium getragenen Plattform viabono hat er seine Emissionen über ein Aufforstungsprojekt
neutralisiert. Sein Hotel ist jetzt komplett CO2-neutral.

Steckbrief
Objekt: Hotel Grimmeblick
Standort : Winterberg, NRW
Anlagentyp: zwei Geräte Typ Dachs G 5.5, erdgasbetrieben
Leistung: elektrische Leistung je Anlage: 5,5 kW
thermische Leistung je Anlage: 12,5 kW
Inbetriebnahme: 2010

Projekt Details

  • Datum 2. Februar 2017
  • Tags dachs-des-monats
Projekt ansehen

Verwandte Projekte

nach oben