Beratung anfordern

Dachs des Monats September.

Projekt Beschreibung

Tierisch gut… der Dachs im Tierpark Bochum!

Im Bochumer Tierpark gibt’s seit März 2011 ’nen Dachs. Das ist nicht ungewöhnlich – sollte man meinen. Aber der Dachs aus dem Tierpark tigert nicht durch sein Gehege, sondern arbeitet fleißig in der Heizzentrale. Beim Bochumer Dachs handelt es sich nämlich um ein Blockheizkraftwerk, das den Zoo mit Strom und Wärme versorgt.

Aquarien, Gehege, artgerechte Haltung – Zoos verbrauchen mitunter richtig viel Energie. Das gilt in Bochum auch für das Aquarien- und Terrarienhaus aus dem Jahre 1988 sowie die „Nordseewelten“ aus dem Jahre 2006. Beide Anlagen zählen zu den absoluten „Highlights“ für alle Besucher des Bochumer Tierparks und genießen – auch überregional – ein hohes Ansehen. Beide Anlagen sind allerdings sehr große Energieverbraucher.

Allein der Strombedarf der Korallen-riffanlage im Aquarienhaus beträgt im Jahr rund 200.000 kWh (ca. 13% des Gesamt-bedarfs des Tierparks). Dies entspricht dem jährlichen Stromverbrauch von 43 durchschnittlichen Privathaushalten.

Um den immer stärker steigenden Energiekosten entgegenzuwirken, erstellte der Tierpark Bochum in Kooperation mit der Technischen Beruflichen Schule ein „Energiesparkonzept“, das konsequent umgesetzt werden soll. Beleuchtungskörper und Pumpen wurden ausgetauscht, die Warmwasserbereitung wurde optimiert, und der „Dachs“, ein_BHKW der Firma SenerTec, wurde mit Stolz durch das Bochumer Unternehmen Philipps GmbH & Co. KG installiert. Der „Dachs“ besitzt zwei ganz entscheidende Vorteile: Der selbst erzeugte Strom ist billiger als der aus dem öffentlichen Netz, und – anders als bei Großkraftwerken – geht die anfallende Wärme nicht verloren, sondern wird direkt zum Heizen im Tierpark genutzt.

Projekt Details

  • Datum 14. August 2018
  • Tags dachs-des-monats
nach oben